Fokussiert: Newton am Meer

Wusstet ihr, dass Beagle zu den Supernasen dieser Welt gehören?

Sie haben etwa 220 Million Geruchsrezeptoren, während Menschen durchschnittlich nur etwa 5 Millionen haben.

Das merkt man besonders, wenn es ums Essen geht. Sie finden es überall und sind regelrecht besessen von Futter.

Ich liebe an der Rasse am meisten die Sturheit! Es ist halt keine Hunderasse die einem treu doof hinterher läuft.

Newton hat in seinen bisher 12 Lebensjahren die Sturheit verfeinert. Ohren auf Durchzug (außer wenn der Beutel mit Leckerchen raschelt) und immer das letzte Wort hinterher grummeln.

Damit unser alter Herr noch mal was von Welt sieht, sind wir im März mit ihm nach Zeeland gefahren. Als Junghund fand er den Sand zwischen seinen Pfoten, die frische Meeresluft um seine Ohren und das Meer wunderbar. Stundenlang ist er hinter seiner Frisbee hergelaufen. Keine Welle war zur groß und die ganze Ferienwohnung roch nach nassem Hund.

Etwa 10 Jahre später ist er wie ein alter Opa. Das Meerwasser ist zu kalt, der Sand klebt unter den Füßen und die Wege sind einfach zu lang. Am letzten Kritikpunkt kann man natürlich was ändern. Getreu dem Motto „Inklusion für Alle“ haben wir für 5 € einen Bollerwagen gemietet. Nach seinem Fußmarsch konnte er sich dort wie der Prinz auf der Erbse erholen.

 

Anbei für euch ein paar Fotos von Beagle Newton und der schönen Umgebung in Zeeland.

Wenn ich die Fotos so sehe wird es wieder Zeit ein Ferienhaus zu mieten…