Selbst Eingefädelt – Adventskalender

In meiner Familie gibt es mehr als nur einen Weihnachtsgrinch. Vielleicht erklärt das warum ich mich zwischen Lametta, Spritzgebäck und dem vorweihnachtlichen Kerzenschein so wohl fühle.

Für mich gibt es im Jahr keine schönere Zeit als die Adventszeit. Um mich in die Zeit einzustimmen wird Ende November erstmal die Weihnachtsdeko vom Speicher geholt. Duftkerzen, Tannenzapfen, Lichterketten und ein großer Weihnachtsbaum dekorieren meine Wohnung. In den vergangen Jahren hatten Michael und ich immer einen Adventskalender. Wir haben uns viele kleine Geschenke, Badezimmerartikel oder Schokolade eingepackt. In einem Jahr gab es sogar ein Buch mit einem Kapitel pro Tag zum Lesen. Dieses Jahr wollte ich gerne etwas selber machen. Die Adventskalender im Handel finde ich leider immer sehr klein. Da geht ja kaum was rein. Deshalb habe ich mich in diesem Jahr selbst an die Nähmaschine gesetzt und kleine Säckchen für einen Adventskalender genäht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt habe ich vier Farbkombinationen. Sechs blaue, sechs rote, sechs blaue mit Vintagemuster auf der Vorderseite und sechs rote mit Vintagemuster auf der Vorderseite. Die unifarbenen Säckchen habe ich 44×24 cm groß geschnitten (an der Seite 1 cm Nahtzugabe). Bei den geteilten Säckchen habe ich die Unistofffarbe in den Maßen 24×24  und den Vintagestoff in 20×24 cm zugeschnitten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die beiden langen Seiten habe ich dann zu einem ca. 1 cm großen Bund umgenäht. Die Enden habe ich offen gelassen, damit ich später ein Band zum Verschließen der Säcke durchziehen kann. Dann habe ich die Säcke auf links zusammen genäht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wichtig ist das ihr den Bund vor dem Umnähen umknickt und die Kante umbügelt.

Gut gebügelt ist halb genäht!

Als alle Säckchen zusammengenäht waren habe ich durch den offen gelassen Bund, mit Hilfe einer Sicherheitsnadel, die Kordel hindurch gezogen. Jetzt kann man mit der Kordel den Bund zuziehen und die Säckchen verschließen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als nächstes folgen die Zahlen auf der Vorderseite. Meine Freundin hat mir die Zahlen für den Adventskalender ausgeplottet. Die Zahlen befinden sich auf einer Folie. Die Folie wird mit der klebenden Seite auf den Stoff gelegt (man sieht die Zahl jetzt richtig rum). Darauf wird ein Bogen Backpapier gelegt. Gebügelt wird auf einem harten Untergrund. Ich habe auf dem Küchentisch gebügelt. Das Bügeleisen ca. 20 Sekunden auf das Backpapier drücken (ohne Dampf bügeln!). Schon ist der Adventskalender fertig!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum guten Schluss brauche ich nur noch Schokolade und Kleinigkeiten zum Füllen des Adventskalenders. Meine Säckchen habe ich nach dem Füllen an einem Ast befestigt.

Auf jeden Fall eine schöne Idee zum selber machen und auch mit Anfängerkenntnissen umzusetzen.