Projekt Traumhaus – Wenn das Telefon zweimal klingelt

Nach einem langen und schönen Konzertabend mit den Montagsfrauen lag ich erst spät abends im Bett.
Meine Aufnahmefähigkeit war also am frühen Montagmorgen noch nicht so hundertprozentig
In Gedanken an meine kuschelige Bettdecke vertieft, überhörte ich auf dem Weg zur Arbeit mein Handy in der Tasche.

Richtig gelesen – gestern Abend hatte der Männergesangverein aus Waldfeucht ihr großes Konzert. Wir sangen zusammen mit den Männern zwei getragene Stücke, aber rockten auch alleine, mit Evergreens wie „mein kleiner grüner Kaktus“, die Bühne. Es war ein sehr schöner Auftritt. Leider konnten wir danach nicht mehr so ausgelassen feiern, da ja am nächsten Tag viele Arbeiten mussten.

Na ja kommen wir zurück zum Montagmorgen.
Auf der Arbeit angekommen fielen mir erst die beiden Anrufe in Abwesenheit auf. Waldfeuchtervorwahl. Nummer? Kennste nicht!
Während dem Gang zur Kaffeemaschine überkam mich dann doch die Neugier. Helfen konnte da nur die Rückwärtssuche in der online Telefonauskunft. Die Nummer gehört einer Bauunternehmung. Da blieb mir doch am frühen Morgen mal kurz die Luft weg.
Jetzt hatten wir so lange gewartet und auf einmal sollte es ganz schnell gehen?
Blick auf die Uhr. Oh nein – Besprechung. Schnell eine Nachricht an Michael getippt „Das Bauunternehmen hat angerufen. Rufst du mal bitte zurück. Bin in einer Besprechung“.

Nach der Besprechung erreichte mich folgende Nachricht:
Hi, habe gerade mit der Bauleitung telefoniert.
Die kommen am Mittwoch und ich treffe mich morgen früh mit denen um an der Baustelle noch mal alles zu besprechen.

In Windeseile füllte ich den digitalen Urlaubantrag für den 10.01.2018 aus. Das ging jetzt alles aber schnell.
Aber ich muss sagen, ich als sehr ungeduldige Person, freue mich schon riesig auf den Bagger.