Second Chapter

Ein guter Song bewegt dein Herz oder deinen Arsch!

Diese Geschichte beginnt im Jahre 2005. Damals haben einige Bekannte von mir an einem Song Contest eines regionalen Fernsehsenders teilgenommen. Ich war zu dieser Zeit Moderatorin bei Internetradio. Nach dem Auftritt dürfte ich den Gitarrist Willi bei mir in der Sendung zum Interview begrüßen. Mein erstes Live Interview!

11 Jahre später klingelte mein Handy und ich erfuhr, dass jener Willi auf der Suche nach mir war. Klar konnte ich mich an meinen ersten Interview-Partner erinnern. Mich haute es aber von aus den Socken, dass er sich nach der langen Zeit noch an mich erinnern konnte.

Ich liebe Musik und in meiner wöchentlichen Sendung sang ich lauthals jeden Song mit. Natürlich trällerte ich auch als Willi damals bei mir im Studio saß. Mittlerweile war Willi in vielen Bands gewesen und die Sängerin seiner aktuellen Band hatte diese verlassen. Nach langer Suche kam Willi also endlich bei mir aus. Er fragte mich, ob ich Lust hätte  Frontfrau in seiner Band zu werden.

Ich? Meine Gesangsausbildung beschränkte sich auf SingStar-Abende und das tägliche Proben unter der Dusche. Montags singe ich im Chor der Montagsfrauen, aber unter den Stimmen von 18 Mädels kann man sich natürlich gut verstecken.

Eingeladen wurde ich zur nächsten Probe in Willis Probekeller. Mein Gott war ich aufgeregt. Fünf fremde Männer, ein großer Ordner mit Songtexten und vor mir das Gesangsmikrophon. Der Bassist verfrachtete mich direkt mal auf einen Barhocker und meinte ich könnte ja einfach mal leise mitsingen. Meine Güte – was hatte ich da nur wieder gemacht? Über die Boxen hörte man meine Stimme so laut. Mein Herz raste und warum schwitzten meine Finger so? Ich wollte mich nicht vor den Jungs blamieren. Dann holte ich einfach tief Luft und legte los. Einmal über den eigenen Schatten springen.

Von den Jungs wurde ich sehr nett aufgenommen und bekam direkt die Songtexte mit nach Hause. Tja seit diesem Tag bin ich nun Frontfrau von Second Chapter. Vor 11 Jahren hätte ich mir nie erträumen lassen, dass mein 13-Jähriges-Ich so lange im Gedächtnis bleibt!